Widerrufsbelehrung Verkehrsausbildungsstätte & Fahrschule Wunderlich GmbH

Widerrufsbelehrung bei Fernabsatzverträgen

  1. Widerrufsrecht: Die/der Teilnehmende/Anmeldende kann die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (per Brief, Fax oder E-Mail) oder Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Anmeldebestätigung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Verkehrsausbildungsstätte & Fahrschule Wunderlich GmbH, Ligusterweg 9, 18147 Rostock.

    Fax: +49 (0) 381 69 49 50
    E-Mail:  info@fahrschule-wunderlich.de
  2. Widerrufsfolgen: Im Falle eines Widerrufes sind die beiderseits empfangenden Leistung zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann die/der Teilnehmende/Anmeldende der Ausbildungsstätte die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss die/der Teilnehmende/Anmeldende der Ausbildungsstätte insoweit ggf.  Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung wie der Teilnehmende/Anmeldende etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Teilnehmende/Anmeldende die Wertersatzpflicht vermeiden, indem der Teilnehmende/Anmeldende die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf Kosten und Gefahr der Teilnehmende/Anmeldende zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen müssen der Ausbildungsstätte gebracht werden. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.
  3. Besondere Hinweise: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Teilnehmende/Anmeldende Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat.

Ende der Widerrufsbelehrung

Stand: 1. Mai 2020