Traktor Ausbildung Führerschein Klasse T

KLASSE T – Zugmaschinen und Schlepper

Die Fahrererlaubnis Klasse T berechtigt zum Führen von Zugmaschinen:

  • für land- und forstwirtschaftliche Zwecke
  • Höchstgeschwindigkeit (bbH*) von max. 60 km/h
  • für Fahrer unter 18 Jahren gilt bbH* max. 40 km/h
  • auch mit Anhänger

Und berechtigt zum Führen von selbstfahrenden Arbeitsmaschinen oder Futtermischwagen:

  • für land- und forstwirtschaftliche Zwecke
  • Höchstgeschwindigkeit (bbH*) von max. 40 km/h
  • auch mit Anhänger

Die theoretische Ausbildung
Der Unterricht beinhaltet 12 Doppelstunden Grundstoff³ á 90 Minuten bei Erstwerwerb oder
6 Doppelstunden Grundstoff³ á 90 Minuten bei Erweiterung und
6 Doppelstunden Zusatzstoff³ á 90 Minuten.

Die praktische Ausbildung
Die Ausbildung erfolgt auf unserem eigenen Traktor, ein Massey Ferguson 7616 mit einem Drehschemel-Planenanhänger.
Die Anzahl der Übungsstunden sind abhängig von den persönlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und der Erfahrungen.

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • kein Vorbesitz erforderlich
  • Sehtest, Erste Hilfe
  • Klasse AM und L eingeschlossen

Termine*

* Änderung vorbehalten, wenn nicht genügend Anmeldungen eingehen. Weitere Termine sind in Planung, teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Für Gruppen planen wir gerne individuell.

Förderung durch Agentur für Arbeit, Jobcenter oder Berufsförderungsdienst

Die Ausbildung der Fahrerlaubnisklasse T ist zertifiziert. Eine Förderung ist unter gegebenen Voraussetzung möglich. Mehr erfahren.

Abschluss der Ausbildung

Nach Abschluss der theoretischen Ausbildung und Erteilung der Prüferlaubnis (Antragsverfahren) darf 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters der jeweiligen Klasse die theoretische Prüfung bei der DEKRA abgelegt werden. Eine gute Vorbereitung auf die Prüfung ist wichtig für das Gelingen. Verschiedene Medien zum Lernen erhalten Sie bei uns. Während der Öffnungszeiten bieten wir unseren Kunden kostenlos an bei uns zu üben.

Nach bestandener Theorieprüfung und Abschluss der praktischen Ausbildung wird die praktische Prüfung geplant. Diese kann erst 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters der jeweiligen Klasse abgelegt werden.

*) bbH: bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit
²) z.G.: Zulässiges Gesamtgewicht/ -masse des Fahrzeugs. Angaben finden Sie in der Zulassungsbescheinigung unter Punkt F.1/F.2.
³) Grundstoff, wird für alle Klassen durchgeführt und behandelt die allgemein gültigen Kenntnisse des Straßenverkehrs. Bei Erweiterung muss ein gültige Fahrerlaubnis, egal welcher Klasse, vorliegen.
³) Zusatzstoff, wird für die jeweilig beantragte Klasse durchgeführt und behandelt die fachspezifischen Kenntnisse der jeweiligen Fahrzeugart.