Skip to content

 

Corona Infos was muss beachtet werden

Berufliche Notwendigkeit – Härtefallregelung

Wird die Fahrerlaubnis zwingend und unaufschiebbar zum Zwecke der Berufsausübung benötigt, gilt die sogenannte “Härtefallregelung”.

Eine Bescheinigung vom Arbeitgeber oder von der Ausbildungsstätte ist vorzulegen.

Die Bescheinigung sollte nachfolgend aufgebaut sein.

“Für unsere(n) Mitarbeiter/in ………. (Name, Vorname), geb. am: ………. in ………. (Geb. Datum und Ort) ist der Erwerb der Fahrerlaubnis zwingend notwendig und unaufschiebbar. 

Die zwingende Notwendigkeit und die Unaufschiebbarkeit ergeht aus nachfolgend aufgeführten Gründen:
………. (Begründung)”

Bitte diese Bescheinigung auf dem original Kopfbogen des Unternehmens oder Ausbildungsbetriebes einreichen.

Die berufliche Aus-und Weiterbildung wird unter geltenden Hygienebestimmungen durchgeführt.

Eine Inanspruchnahme von Dienstleistungen ist nur für solche Personen zulässig, die über ein tagesaktuelles negatives COVID-19-Schnell- oder Selbsttest-Ergebnis verfügen. Tagesaktuell ist ein Test, wenn dieser vor maximal 24 Stunden vorgenommen wurde und noch geeignet ist, den Nachweis über das Nichtvorliegen einer Infektion zu führen. Eine OP / FFP2 Maske muss getragen werden.

Keine Öffnungszeiten in Rostock-Dierkow, Bad Doberan und Tessin.

Unsere Geschäftsstellen in Rostock-Dierkow, Bad Doberan und Tessin bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Telefonisch und per E-Mail sind wir von Mo. bis Do. von 08:00 bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr erreichbar.

letztes update: 17.04.2021

Fristen

Der Fristabläufe für den Prüfauftrag und die Gültigkeit der theoretischen Ausbildung wurden verlängert.

Ein bereits bestehnder Prüfauftrag wurde von 12 auf 18 Monate Gültigkeit verlängert. Also, mehr Zeit für die theoretische, bzw. praktische Prüfung.

Eine bereits bestandene theoretische Prüfung hat nun auch eine Gültigkeit von 18 Monaten.

Eine bereits abgeschlossene theoretische Ausbildung hat 2 ½ Jahre Gültigkeit.

Im Downloadbereich steht ein Schreiben über die Verlängerung der Verfallsfristen des Ministeriums zur Verfügung.

Berufskraftfahrerweiterbildung Schlüsselzahl 95 und Gültigkeit Fahrerlaubnis

Zur Sicherstellung der Versorgungs- und Beförderungsketten im nationalen und grenzüberschreitenden Verkehr wird dazu Folgendes bestimmt:

Die Schlüsselzahl 95 wird auch ohne Vorlage der erforderlichen Weiterbildungsbescheinigungen bis zum 30. Juni 2021 zuerkannt. Die Schlüsselzahl 95 darf dabei nicht vor dem 01. Dezember 2020 abgelaufen sein. Die Verlängerung soll regelmäßig durch die Neuausfertigung des Führerscheins erfolgen. Dies gilt bevorzugt für Fahrpersonal, das grenzüberschreitende Fahrten im Güterkraft- und Personenverkehr sowie Kabotage außerhalb von Deutschland durchführt.

Fahrer ohne Grundqualifikation sind von den Übergangsregelungen ausgenommen und dürfen auch weiterhin keine gewerblichen Beförderungen durchführen.

Die Geltungsdauer der Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE wird auch ohne Vorlage der Nachweise nach den Anlagen 5 und 6 FeV bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Die Beantragung der Verlängerung bei der Fahrerlaubnisbehörde muss vor Ablauf der Befristung erfolgen. Die Verlängerung soll regelmäßig durch die
Neuausfertigung des Führerscheins mit entsprechender Jahresfrist erfolgen.

Im Downloadbereich steht ein entsprechendes Schreiben des Ministeriums zur Verfügung.

ADR Auffrischung

Alle ADR Bescheinigungen, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. September 2021 endet, sind bis zum 30. September 2021 gültig. Diese Bescheinigungen werden für fünf Jahre erneuert, wenn der Fahrzeugführer vor dem 1. Oktober 2021 die Teilnahme an einer Auffrischungsschulung nachweist und eine Prüfung gemäß bestanden hat. Die neue Geltungsdauer beginnt mit dem Zeitpunkt des ursprünglichen Ablaufens der zur erneuernden Bescheinigung.

Im Downloadbereich steht ein entsprechendes Schreiben des Ministeriums zur Verfügung.

Kontaktanfrage * Pflichtfelder

Name *
E-Mail *
Betreff *
Nachricht *